ATHINA Logo

Wofür steht „ATHINA“?

Bei ATHINA handelt es sich um eine strukturierte Medikationsanalyse. Der Name ATHINA steht für Arzneimitteltherapiesicherheit in Apotheken. Die speziellen Fortbildungen dazu bietet die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg an.

Das Angebot richtet sich in erster Linie an Patienten, die mehrere Arzneimittel einnehmen. Arzneimittel heilen Krankheiten und lindern Symptome. Manchmal können Arzneimittel jedoch zum Problem werden. Über 7 Millionen Menschen in Deutschland nehmen dauerhaft 5 oder mehr Arzneimittel ein. Wenn die eingenommenen Arzneimittel nicht zusammenpassen, kann es zu Neben- und Wechselwirkungen kommen. Etwa 3% aller Krankenhauseinweisungen sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen zurückzuführen.

Bei einer Medikationsanalyse werden mit dem Patienten zwei Termine vereinbart. Zu-nächst bringt der Patient sowohl seine von Ärzten verordneten Arzneimittel als auch die in Apotheken oder Drogerien selbst erworbenen Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel in die Apotheke. Die Präparate werden durch unsere Apothekerinnen erfasst. Der Patient kann die Arzneimittel direkt im Anschluss wieder mitnehmen. Unsere approbierten Mitar-beiterinnen analysieren nun strukturiert die Medikation.

Beim zweiten Termin erhält der Patient einen übersichtlichen Medikationsplan und Infor-mationen zu seinen Arzneimitteln. Der Einnahmezeitpunkt eines Arzneimittels ist bei-spielsweise wichtig, damit der Wirkstoff seine Wirkung voll entfalten kann. Die Apothekerin klärt darüber auf, ob die Präparate zueinander passen. Häufig kommt es vor, dass Patien-ten, ohne es zu wissen, fast identische Arzneimittel gleichzeitig einnehmen. Die Apotheke-rin macht Vorschläge, wie sich die Wirkung der Arzneimittel optimieren lässt, wie sich Ne-benwirkungen vermeiden lassen und sogar, welche Arzneimittel nach Rücksprache mit dem Arzt abgesetzt werden könnten.

Patienten profitieren von der Medikationsanalyse durch ein größeres Wohlbefinden und ein besseres Verständnis für ihre Medikation. Eine Medikationsanalyse bedeutet für die Apotheke großen Aufwand. Für die Durchführung einer Medikationsanalyse nach ATHINA hält die Landesapothekerkammer einen Betrag von ca. 69 Euro für angemessen, den die Apotheken von den Patienten erheben. Derzeit bezahlen die Krankenkassen noch nicht für diese wichtige, pharmazeutische Dienstleistung.